Veranstaltungsarchiv 2023

← Veranstaltungen
Archiv 2022 →

17. Januar 2023

Neues Jahr, neue Honorarempfehlungen

Der ArtVenture Club im Januar

Mit Klick auf das Bild kommst Du zum gesamten Newsletter!

Bei unserem ersten Treffen im neuen Kunstjahr startete der ArtVenture Club unter dem aufregenden Titel “Der Wert der Kunst(-geschichte)” gleich mit einem der spannendsten und wichtigsten Themen in der Welt der Freiberuflichkeit und SoloselbstĂ€ndigkeit: Honorare!

Im Januar besprachen wir sowohl die aktualisierten Honorarempfehlungen des Deutschen Verbandes fĂŒr Kunstgeschichte e.V. als auch den ebenfalls ganz neu erschienen “Leitfaden Honorare fĂŒr Bildende KĂŒnstlerinnen und KĂŒnstler” des BBK Bundesverband Bildender KĂŒnstlerinnen und KĂŒnstler e.V.

Mit der Überzeugung, dass Kunstwissenschaftler:innen und KĂŒnstler:innen solidarisch in der Kunstwelt agieren sollten, waren wir gespannt, was es fĂŒr unsere Berufsgruppen Neues gab und welche Gemeinsamkeiten und Unterschiede wir entdecken konnten.

Zu Gast waren Dr. Ruth Heftrig, Vorstandsmitglied des Deutschen Verbands fĂŒr Kunstgeschichte e.V. fĂŒr die Berufsgruppe Freie Berufe, und Marcel Noack, freischaffender Bildender KĂŒnstler, freiberuflicher Fotograf und Co-Vorsitzender des BBK Bundesverband Bildender KĂŒnstlerinnen und KĂŒnstler e.V. (NK)

(Die Veranstaltung wurde von der Kunsthistorikerin und KĂŒnstlerin Dr. Katharina Mann moderiert.)

21. Februar 2023

Der Wert der Kunst(-geschichte) – Was nun? Was tun?

Der ArtVenture Club im Februar

Mit Klick auf das Bild kommst Du zum gesamten Newsletter!

Im Januar ging es bei uns im ArtVenture Club um den Wert der Kunst(-geschichte) und die neuen Honorarempfehlungen in Kunstwissenschaft und Kunst. Dabei gab es viele Informationen und Ideen, die nicht einfach im leeren Raum verpuffen sollen.

Mit dem Wunsch nach mehr Sichtbarkeit fĂŒr das Thema in der Öffentlichkeit fragten wir nach:

Was nun? Was tun?

Wie können wir mehr Aufmerksamkeit auf die MissstÀnde in der Kunstwelt lenken?

Welches konkrete Vorgehen zur VerÀnderung macht Sinn?

Wie können wir als kleines Netzwerk eine grĂ¶ĂŸere Bewegung in Gang setzen?

Wir wollten wissen, wie es euch nach dem letzten Treffen ergangen ist, was ihr euch fĂŒr die Zukunft der Honorare wĂŒnscht und welche Fragen offen geblieben sind.

(Die Veranstaltung wurde von der Kunsthistorikerin und KĂŒnstlerin Dr. Katharina Mann moderiert.)

21. MĂ€rz 2023

Unser Ideenpapier fĂŒr den Deutschen Kongress fĂŒr Kunstgeschichte

Der ArtVenture Club im MĂ€rz

Mit Klick auf das Bild kommst Du zum gesamten Newsletter!

Aus unseren gemeinsamen Arbeitssessions im Februar hatten wir ein Ideenpapier fĂŒr mehr Sichtbarkeit der Freien Berufe beim Deutschen Kongress fĂŒr Kunstgeschichte 2024 erarbeitet und dem Deutschen Verband fĂŒr Kunstgeschichte e.V.Â ĂŒberreicht.

Wir haben uns dabei sehr bemĂŒht, alle eure tollen Ideen einzuarbeiten – von der Erlebbarkeit erfahrener Kunstweltexpert:innen bis zum Professional Matchmaking. Die gesammelten VorschlĂ€ge wollten wir euch natĂŒrlich nicht vorenthalten, sondern bei unserem Treffen vorstellen.

DarĂŒber hinaus gab es diesmal auch endlich wieder die Gelegenheit, dass ihr berichten konntet, was gerade so los ist.

11. April 2023

Zusammen die Kunstwelt nachhaltiger gestalten!

Der ArtVenture Club im April

Mit Klick auf das Bild kommst Du zum gesamten Newsletter!

Zusammen die Kunstwelt nachhaltiger gestalten! Unter diesem Motto wollten wir im April herausarbeiten, was jede:r Einzelne von uns dazu beitragen kann, sei es in der nachhaltigen Produktion von Kunst, im sinnvollen Kuratieren und Ausstellen oder durch Kunstförderungen mit Langzeitwirkung.

Der ArtVenture Club freute sich sehr, dass Selina Kahle von Culture4Climate uns die Nachhaltigkeitsdeklaration fĂŒr den Kulturbereich vorstellte. Unter der Moderation von Kira Weber aus dem Studiengang Kunstvermittlung und Kulturmanagement der Heinrich-Heine-UniversitĂ€t DĂŒsseldorf  dachten wir gemeinsam ĂŒber die ZukunftsfĂ€higkeit von Kunst, Kultur und Wissenschaft nach.

Dies war unser Auftakt, um ab hier die Kunstwelt nachhaltiger zu gestalten!

(Die Veranstaltung wurde moderiert von Kira Weber, Kunsthistorikerin und Studierende im Master-Studiengang
Kunstvermittlung und Kulturmanagement an der Heinrich-Heine-UniversitĂ€t DĂŒsseldorf .)

23. Mai 2023

Nachhaltigkeit in der Kunstwelt? Was nun? Was tun?

Der ArtVenture Club im Mai

Mit Klick auf das Bild kommst Du zum gesamten Newsletter!

Im April hatten wir im ArtVenture Club gemeinsam ĂŒberlegt, wie ökologische, soziale und ökonomische Nachhaltigkeit in der Kunstwelt aussehen kann, wo wir als Netzwerk ansetzen und was wir auch als Einzelakteur:innen tun können. Unser Treffen hat ganz klar gezeigt, wie enorm wichtig die Nachhaltigkeit auch fĂŒr unseren Bereich ist und dass dieses Thema noch sehr viel mehr Aufmerksamkeit bedarf. Grund genug, direkt daran anzuschließen und ins gemeinsame Arbeiten zu gehen.

Dazu freuten wir uns auf zwei Impulse zum Thema Nachhaltigkeit: Die KĂŒnstlerin und Initiatorin Nicole Henkel aus Hamburg prĂ€sentierte uns ihre außergewöhnliche Charity-Initiative Auction for Climate Action zu Gunsten von Klimaschutzprojekte. Danach gab uns Systems Change Agent Jasmin Scharrer aus Berlin wichtige Einblicke in die Grundlagen von Klimakommunikation und Klimapsychologie, die sie Interessierten auch in ihrem E-Mail-Kurs ACT NOW, BUT HOW? vermittelt.

Im Anschluss an diese tollen Inspirationen wollten wir uns in kleine Arbeitsgruppen aufteilen, um einige Themen, die im April besonders viele von uns bewegten, intensiver zu diskutieren. Letztlich entschieden wir jedoch, alle zusammen und gemeinsam weiter zu diskutieren. Nichtsdestotrotz sahen hatten wir unsere Gruppen vorbereitet und sehen besonderes Interesse an den folgenden Themen der Kunstwelt:

🎹 Arbeitsgruppe Nr. 1: Nachhaltiges Kuratieren, Ausstellen und Neukonzipieren

Ob Wanderausstellungen, Mitfahrgelegenheiten fĂŒr Kunstwerke, Werbemittel oder Kreislaufwirtschaft – in dieser Arbeitsgruppe werden Ideen gesammelt, wie KunstprĂ€sentation umweltfreundlich entwickelt, Ausstellungen und Auktionen ressourcenschonend gestaltet und KĂŒnstler:innennachlĂ€sse dauerhaft bewahrt werden können. Wie können sich Ökologie und Ökonomie gegenseitig ergĂ€nzen? 

🎓 Arbeitsgruppe Nr. 2: Nachhaltiges Vermitteln, Erforschen und Bewahren

Wie kann eine nachhaltige Kunstvermittlung aussehen, die auch neue Besucher:innen(-gruppen) und Communities noch stĂ€rker in Ausstellungen einbezieht? Welche neuen Wege zum Kunsterleben kann es geben? Wie können kunstwissenschaftliche Inhalte und Forschungsergebnisse – auch digital – festgehalten, aufbereitet und bewahrt werden, sodass sie möglichst vielen Menschen möglichst langfristig zur VerfĂŒgung stehen? Welche Rolle spielen dabei auch die einzelnen Kunstvermittler:innen und Kunstwissenschaftler:innen? Und welche Bedeutung haben Werkverzeichnisse und Provenienzforschung fĂŒr Nachhaltigkeit?

✒ Arbeitsgruppe Nr. 3: Nachhaltige Narrative: ErzĂ€hlen, Fördern, Teilhaben

Wie können in Zeiten multipler Krisen positive Narrative aussehen? Wie können wir die NachhaltigkeitsbemĂŒhungen nach außen tragen? Wie können wir als Freiberufliche die Botschaft nach oben tragen? Welche (Kunst-)Geschichten brauchen wir, um alle an einen Tisch zu bekommen? (NK)

(Die Veranstaltung wurde von den Kunsthistorikerinnen Nathalie Krall, Lara Konkel und Dr. Katharina Mann moderiert.)

20. Juni 2023

Was ist die Aura? Analog vs. Digital in der Kunst

Der ArtVenture Club im Juni

Mit Klick auf das Bild kommst Du zum gesamten Newsletter!

Happy Birthday, ArtVenture Club! 🎉

Der ArtVenture Club wurde im Juni 2023 ein Jahr alt! Deswegen luden wir euch alle herzlich ein, gemeinsam mit uns den ersten Geburtstag zu feiern, indem wir verschiedene Themen der vergangenen Monate zu einem Symposium zusammenfĂŒhrten, bei dem wir gemeinsam fragten: Was ist eigentlich die Aura der Kunst? Analog vs. Digital in der Kunst

In unserer Zeit der Bilderflut, der digitalen Transformation und der Nachhaltigkeit entspinnt sich unter den Kunstweltakteur:innen seit Jahren eine lebhafte Debatte um die schwer fassbare Aura. Mit Begeisterung werden Argumente dargelegt und Standpunkte diskutiert – von der greifbaren Anziehungskraft des Analogen bis zu den grenzenlosen Möglichkeiten des Digitalen. Im Juni bot der ArtVenture Club ein Forum fĂŒr diesen leidenschaftlichen Diskurs, bei dem KoryphĂ€en aus verschiedenen Bereichen der Kunstwelt ihre Standpunkte darlegten und wir gemeinsam das faszinierende Zusammenspiel von analoger und digitaler Kunstwelt erkundeten. 

ZunĂ€chst fĂŒhrte uns die Kunsthistorikerin Lara Konkel aus Görlitz in den Terminus der “Aura” nach Walter Benjamin ein.

Im Impuls des DĂŒsseldorfer KĂŒnstlers Florian Kuhlmann ging es im Anschluss um eine metamoderne AnnĂ€herung an die Frage, was Original und was Kopie ist und was das reale Bild und das Abbild des Realen unterscheidet, wenn das Reale zunehmend kybernetisch, digital determiniert ist.

Das interdisziplinĂ€re Start-Up collectARŸ der Kunsthistorikerin Nathalie Krall und des Digitalisierungsexperten Marco Ressler sprach danach ĂŒber Kunstgeschichte und Augmented Reality im Digitalen Zeitalter.

Höhepunkt unserer Veranstaltung bildete die gemeinsame Diskussion mit dem Kunstvermittler Jochen Meister aus MĂŒnchen, dem Maler Klaus Sievers aus DĂŒsseldorf sowie Marc Flören, Fachinformatiker und GrĂŒnder des Digitalisierungsunternehmen pointreef. (NK)

(Die Veranstaltung wurde von der Kunsthistorikerin und KĂŒnstlerin Dr. Katharina Mann moderiert.)

18. Juli 2023

Kunst & Cocktails № 1

Der ArtVenture Club im Juli

Mit Klick auf das Bild kommst Du zum gesamten Newsletter!

Das Sommerloch, dieses zauberhafte Zwischenspiel im hektischen Rhythmus des Kunstkalenders war da! WĂ€hrend sich noch der Trubel der großen Kunstmessen und Ausstellungen der ersten JahreshĂ€lfte legte, war fĂŒr uns im ArtVenture Club eine beschwingte Zeit gekommen, kurz durchzuatmen und zu dem zurĂŒckzukehren, was wir am liebsten tun: Kunstwerke anschauen und ĂŒber Kunst nachdenken!

Also gönnten wir uns im Juli den Luxus einer intensiven Kunstbetrachtung ganz im Sinne von “Slow Art”, bei der Entspannung, Entschleunigung und Inspiration fließend ineinander ĂŒbergehen. Denn wie könnte man besser die Zeit sonnenverwöhnter Tage und milder NĂ€chte nutzen, als bei einer kleinen Sommer-SoirĂ©e stilvoll mit einem kĂŒhlen Drink in der Hand Kunst zu genießen? Willkommen zu unserer neuen Serie Kunst & Cocktails! 🍾

Zum Auftakt hat sich Marco Ressler sehr gewĂŒnscht, sein Lieblingskunstwerk vorzustellen. DarĂŒber haben wir uns ganz besonders gefreut, weil Marco als Digitalisierungsexperte ursprĂŒnglich eher aus der Welt der Zahlen kommt, als regelmĂ€ĂŸiger Teilnehmer an unseren Veranstaltungen jedoch auch zunehmend den Zugang zur Welt der Kunst fĂŒr sich entdeckt.

Und so hatte er auch direkt eines der ganz, ganz großen Meisterwerke der nördlichen Renaissance und der europĂ€ischen Kunstgeschichte insgesamt im GepĂ€ck: Albrecht DĂŒrers bahnbrechende “Selbstbildnis im Pelzrock” aus dem Jahr 1500! Marco erzĂ€hlte uns von der Geschichte des Bildes und von DĂŒrers bahnbrechender Herangehensweise an sein Selbstbildnis, die durch die Zeiten und bis heute auf KĂŒnstler:innen und Publikum eine enorme Wirkung hat. Insbesondere sprach Marco aber auch davon, warum ausgerechnet diese Kunstwerk, das ĂŒber ein halbes Jahrtausend alt ist, sein Herz höher schlagen lĂ€sst.

Das GemĂ€lde befindet sich heute in der Alten Pinakothek der Bayerischen StaatsgemĂ€ldesammlung in MĂŒnchen. Und wie es der Zufall wollte, hatten wir im ArtVenture Club das große GlĂŒck, dass Kolleginnen aus der Kunstvermittlung der Pinakotheken bei unser Veranstaltung dabei waren, die wiederum das große GlĂŒck haben, regelmĂ€ĂŸig vor diesem Favoriten der KunstfĂŒhrungen zu stehen und jeden Pinselstrich in- und auswendig kenne und unser virtuelles Kunsterleben noch vertieften.

Danke an Marco und alle Teilnehmenden fĂŒr diesen besonderen Abend! (NK)

(Die Veranstaltung wurde von der Kunsthistorikerin und KĂŒnstlerin Dr. Katharina Mann moderiert.)

Albrecht DĂŒrer (geb. 1471 in NĂŒrnberg, gest. 1528 in ebenda), Selbstbildnis im Pelzrock, Malerei, 1500,
Öl auf Lindenholz, 67,1 x 48,9 cm, Alte Pinakothek, Bayerische StaatsgemĂ€ldesammlung, CC BY-SA 4.0, Foto: sammlung.pinakothek.de

15. August 2023

World of Art – A(u)ktionen fĂŒr die Kunst

Der ArtVenture Club im August

Mit Klick auf das Bild kommst Du zum gesamten Newsletter!

Im August nahm uns der KĂŒnstler und Initiator Camill von Egloffstein mit auf seine ganz persönliche Heldenreise in die “World of Art A[u]ktionen” und erzĂ€hlte uns davon, was es bedeutet, mitten in einer Pandemie ein neues visionĂ€res Format fĂŒr die Kunstwelt zu entwickeln und und es immer wieder den rasanten Entwicklungen anzupassen.

Im Anschluss bestÀrkte unser lieber Kunsthistorikerkollege Dr. Stefan Borchardt uns mit einem erfrischenden Pep Talk darin, dass wir alle es verdient haben, Geld zu verdienen.

Und schließlich diskutierten wir gemeinsam ĂŒber Leben und Überleben in der Kunst und was (noch) getan werden kann, um unsere Arbeits- und damit auch Lebensbedingungen weiter zu verbessern. Dazu freuten wir uns ĂŒber die Stimme des MedienkĂŒnstlers und Vorsitzenden des RuhrlĂ€ndischen KĂŒnstlerbundes e.V., AndrĂ© Yuen, der uns mit seinem Enthusiasmus fĂŒr eine diverse und gerechte Kunstwelt ansteckte. (NK)

(Die Veranstaltung wurde von unserer Nachhaltigkeitsexpertin Sarah Neuwirth moderiert.)

19. September 2023

Kulturelle Aneignung – Aneignung der Kunst

Der ArtVenture Club im September

Mit Klick auf das Bild kommst Du zum gesamten Newsletter!

In den letzten Jahren haben viele gesellschaftskritische Diskussionen die Kunstwelt dominiert. Neben prĂ€genden Themen wie Cancel Culture und IdentitĂ€tspolitik, die sich darum drehen, was Kunst tun kann oder muss, erregt vor allem die Debatte um kulturelle Aneignung (→ siehe hierzu auch unser Kunstweltglossar) die GemĂŒter und damit die Frage, was Kunst unter keinen UmstĂ€nden darf.

Doch wo endet die Hommage an eine Kultur, die nicht die eigene ist, und wo beginnt die kulturelle Aneignung? Und wie geht man damit um, dass Àsthetische Inspirationen anderer Kulturen, wie z.B. im Werk von Pablo Picasso, wiederum Teil unserer kulturellen IdentitÀt sind? Einfach canceln? Oder ist eine vielschichtige IdentitÀtspolitik erforderlich?

Gemeinsam mit Waltraud Lenhart, Vorsitzende von Beruf Kunstvermittlung e.V., und Dr. Katharina Mann, Kunsthistorikerin und KĂŒnstlerin, sprachen wir im September darĂŒber, was unsere Aufgabe als Akteur:innen der Kunstwelt ist und wie sich das Thema der kulturellen Aneignung in Kunst und Kunstgeschichte gut reflektieren und stark vermitteln lĂ€sst.

Die aktuellen Ergebnisse unserer Diskussion haben wir in Form eines Manifests zusammengefasst, das ihr hier findet.

(Die Veranstaltung wurde von den Kunsthistorikerinnen Dr. Katharina Mann und Waltraud Lenhart moderiert.)

17. Oktober 2023

Kunst im Kreislauf – Nachhaltigkeit neu gedacht

Der ArtVenture Club im Oktober

Mit Klick auf das Bild kommst Du zum gesamten Newsletter!

Im Oktober gingen wir zurĂŒck zu unseren AnfĂ€ngen als GRÜNDER*INNENSALON und begrĂŒĂŸten Melanie Klofat und Dirk Handte aus DĂŒsseldorf mit ihrem Nachhaltigkeitsprojekt fĂŒr die Kreislaufwirtschaft in der Kunst!

Ausgehend von der Herausforderung, wie neue MaterialkreislĂ€ufe im Kunst- und Kulturbetrieb geschaffen werden können, entstand bei den beiden die Idee fĂŒr den Aufbau einer Materialverteilung mit Online-Plattform und analogem Umschlagplatz. Unter dem Motto “Erhalten – Wiederverwenden – Umverteilen” sollen hier Materialien aus den abgebauten Ausstellungen der Museen der Stadt in einen Kreislauf der Wiederverwendung gebracht werden.

Im ArtVenture Club stellten sie uns ihre Idee vor, berichteten vom aktuellen Stand der Entwicklung verrieten uns ihre nÀchsten Schritte.

(Die Veranstaltung wurde von unserer Nachhaltigkeitsexpertin Sarah Neuwirth moderiert.)

21. November 2023

Kunst & Punsch (Kunst & Cocktails № 2)

Der ArtVenture Club im November

Mit Klick auf das Bild kommst Du zum gesamten Newsletter!

Rechtzeitig zum Beginn der kalten Jahreszeit, setzten wir im November unsere Reihe “Kunst & Cocktail” fort. WĂ€hrend wir ganz vorsichtig Weihnachten entgegen blinzelten, wandelten wir unseren Cocktail jedoch ab: Zeit fĂŒr “Kunst & Punsch”! 🧉 Ob Punsch, GlĂŒhwein, einen skandinavischen Glögg oder einfach eine warme Milch: Alle Drinks waren willkommen zur Kunst in einer gemĂŒtlichen Runde!

Mit der brennenden Frage, was Skandinavien, Spiritualismus und Sprechblasen gemeinsam haben, stellte uns die Kunsthistorikerin Lara Konkel das kĂŒnstlerische Werk und die Rezeption der schwedischen Malerin Hilma af Klint vor, die sie selbst erst vor kurzem entdeckt hat. Zusammen gingen wir auf eine kleine Reise, in der wir uns das Leben und Werk dieser atemberaubenden  KĂŒnstler:in und Vorreiterin der Abstraktion genauer anschauten. Dazu entfĂŒhrte Lara uns in die spannende Welt der Graphic Novels am Beispiel von Philipp Deines “Die 5 Leben der Hilma af Klint” von 2022 – und schĂ€rfte so unser Bewusstsein gleichzeitig sowohl fĂŒr einen Menschen als auch ein Medium, die erst in den letzten Jahren in den Fokus der Kunstgeschichte rĂŒcken und noch weitaus grĂ¶ĂŸere Anerkennung fĂŒr ihren Beitrag zur Kunstwelt verdienen! (NK)

(Die Veranstaltung wurde von der Kunsthistorikerin Lara Konkel moderiert.)

Hilma af Klint (geb. 1862 in Solna, Schweden, gest. 1944 in Danderyd, Schweden), Die zehn GrĂ¶ĂŸten, Nr. 7, Das Erwachsenenalter, Group IV, 1907, Tempera auf Papier, auf Leinwand aufgebracht, 328 x 240 cm, Foto: Albin Dahlström / Moderna Museet, Courtesy Stiftelsen Hilma af Klints Verk, Bild: artgallery.nsw.gov.au

19. Dezember 2023

Per aspera ad astra!

Der ArtVenture Club im Dezember

Mit Klick auf das Bild kommst Du zum gesamten Newsletter!

Zum Jahresabschluss freuten wir uns auf den Kunsthistoriker und Symbolforscher Axel Voss, der uns mit auf eine winterliche Reise durch die Kunst der Romantik und der Reformbewegung nehmen und uns mitten in der dunklen Zeit des Jahres Licht und Hoffnung fĂŒr die Zukunft schenken wollte. Leider stand es anders in den Sternen geschrieben …

So nutzten wir den Jahresabschluss fĂŒr einen gemeinsamen Austausch, um zu erfahren, welche Themen euch gerade interessieren und gemeinsam zu ĂŒberlegen, wie wir diese in unser Programm fĂŒr 2024 einarbeiten können.

(Die Veranstaltung wurde von der Kunsthistorikerin Nathalie Krall moderiert.)